Niemals geht man so ganz ...

 

 

Jeder unserer Hunde hat seinen Platz in unserer Familie und in unseren Herzen.

 

Wenn einer gehen muss, so hinterlässt jeder eine Lücke!

 

Wir sprechen noch oft über unsere Hunde die bereits über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Das sind dann Abende gefüllt mit "Weißt Du noch ...." voll Freude erzählen wir vergangene Geschichten und immer wieder sind sie bei uns!

 

Und wir sind sicher - unsere treuen Weggefährten sind nur vorangegangen und es wird ein Wiedersehen geben!

 

Auf diesen besonderen Seiten möchten wir unsere Erinnerungen mit Ihnen teilen und Sie wissen lassen, das der Schmerz irgendwann vergeht aber die Erinnerung stirbt nie!

 

Jeder Hund hat hier seine eigene Seite, wenn Sie auf den Namen oder das Bild klicken, so gelangen Sie dorthin.

 

.


 

 

Alisha

 

Wenn die Kraft versiegt,
die Sonne nicht mehr wärmt,
der Schmerz das Lächeln einholt,
dann ist der ewige Frieden eine Erlösung.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

 

Anouk

 

 

Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann,

wann immer ich will.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

Wir haben die Tränen gewählt!

 

"Vor langer, langer Zeit gingen die kleinen Engel zum Oberengel und baten ihn um Hilfe, weil sie so einsam waren. Der Oberengel brachte sie zu einer großen Mauer mit vielen Fenstern und ließ sie aus dem ersten Fenster auf alle möglichen Dinge schauen - Puppen und Stofftiere und Spielzeugautos und vieles mehr.

"Hier habt ihr etwas, das ihr lieben könnt,", sagte der Engel. "Diese Dinge werden eure Einsamkeit vertreiben". "Oh, vielen Dank", sagten die kleinen Engel. "Das ist gerade, was wir brauchen".

"Ihr habt das Vergnügen gewählt", erklärte ihnen der Oberengel.


Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück.

"Dinge kann man schon lieben", meinten sie. "Aber sie kümmern sich nicht darum, dass wir sie lieben".

Der Oberengel führte sie zum zweiten Fenster. Sie sahen hinaus und sahen alle möglich Arten wilder Tiere.

"Ihr könnt diese Tiere lieben", sagte er. "Sie werden wissen, daß ihr sie liebt." Die kleinen Engel waren begeistert. Sie liefen hinaus zu den Tieren. Einer gründete einen Zoo, ein anderer ein Naturschutzgebiet, einige fütterten die Vögel.

"Ihr habt die Befriedigung gewählt", sagte der Oberengel.


Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück.

"Sie wissen, dass wir sie lieben", sagten sie. "Aber sie lieben uns nicht wieder. Wir möchten auch geliebt werden."

So führte sie der Oberengel zum dritten Fenster und zeigte ihnen die Menschen. "Hier sind Menschen zum Lieben", erklärte er ihnen. Die kleinen Engel eilten hinaus zu den Menschen.

"Ihr habt die Verantwortung gewählt", sagte der Oberengel.
Aber bald waren sie wieder zurück.

"Menschen kann man schon lieben", klagten sie "aber oft hören sie auf, uns zu lieben und verlassen uns. Sie brechen unsere Herzen." Der große Engel schüttelte den Kopf. "Ich kann euch nicht mehr helfen. Ihr müsst mit dem zufrieden sein, was ich euch gegeben habe."

Da entdeckte einer der kleinen Engel ein weiteres Fenster und sah kleine und große Hunde und Katzen, Eidechsen, Hamster und Frettchen. Die anderen liefen herbei und bestaunten sie. "Was ist mit denen?" riefen sie.

Aber der Oberengel schob sie vom Fenster weg. "Das sind Gefühlstrainer", sagte er. "Aber wir haben Probleme mit ihrem Operating System."

"Würden sie wissen, dass wir sie lieben?" fragte einer. "Ja", erwiderte der Oberengel widerstrebend. "Und würden sie uns wiederlieben?" fragte ein anderer. "Ja", erwiderte der große Engel. "Werden sie je aufhören, uns zu lieben?" riefen sie. "Nein", gestand der große Engel. "Sie werden euch für immer lieben."

"Dann sind sie genau das, was wir uns wünschen", riefen die kleinen Engel. Aber der Oberengel war sehr aufgeregt. "Ihr versteht nicht", erklärte er ihnen. "Ihr müsst sie füttern. Und ihr müsst ihre Umgebung reinigen und immer für sie sorgen." "Das tun wir gerne", riefen die kleinen Engel. Und sie hörten nicht zu.

Sie beugten sich nieder und nahmen die zahmen Tiere in die Arme und die Liebe in ihrem Herzen spiegelte sich in den Augen der Tiere.

"Sie sind nicht gut programmiert" rief der Oberengel, "es gibt keine Garantie für sie. Wir wissen nicht, wie lange sie halten. Manche hören sehr rasch auf zu funktionieren, und manche halten länger!" Aber das kümmerte die kleinen Engel nicht.

Sie drückten die warmen weichen Körperchen an sich und ihre Herzen füllten sich mit Liebe, so dass sie fast zersprangen. "Wir haben unsere Chance!" riefen sie.

"Ihr versteht nicht", versuchte es der Oberengel zum letzten Mal. "Sie sind so gemacht, dass selbst der Haltbarste von ihnen euch nicht überleben wird. Euer Schicksal wird sein, durch ihren Verlust zu leiden!"

Die kleinen Engel betrachteten die Tiere in ihren Armen und schluckten. Dann sagten sie tapfer: "Das macht nichts. Es ist ein fairer Tausch für die Liebe, die sie uns geben."

Der Oberengel sah ihnen nach und schüttelte den Kopf.

"Nun habt ihr die Tränen gewählt", flüsterte er.

 

 

 

Ariadna

Viel zu früh, viel zu schnell,
gerade hörte ich noch dein fröhliches Gebell,
bist mit dem Wind um die Wette gerannt,
hast keine Furcht und Angst gekannt.
Gerade warst du noch da,
von jetzt auf gleich war nichts wie es war.
Hilflos musste ich dich gehen lassen,
du warst viel zu jung und ich kann es nicht fassen.
Dein Platz ist nun leer
und du fehlst mir so sehr.
Die Einnerung ist das was bleibt,
ich wünschte wir hätten noch etwas Zeit.
Könnt ich noch einmal in deine Augen sehen
und noch ein Stück des Weges gemeinsam mit dir gehen.
Loslassen fällt mir nicht leicht,
die Liebe zu dir bis über den Tod hinaus reicht.
Ich nenne leise deinen Namen
und in Gedanken halte ich dich in meinen Armen!

 

 

Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel?

Ich sage Dir, sie werden früher dort sein als irgendeiner von uns.

(Robert Louis Stevenson)

 

 

Babu

 

 

"Alles hat seine Zeit:
Sich begegnen und verstehen,
sich halten und lieben,
sich loslassen und erinnern."

(Verfasser unbekannt)

 

 

Bajana

 

 

 

Nichts ist mehr so wie es war

Mein Leben ist nicht mehr so wie es war,
seit ich Dir zuletzt in Deine wundervollen Augen sah.

Viel zu früh – so scheint es mir - mußtest Du mich verlassen,
ich kann es bis heute noch immer nicht fassen.

Wie lange ist es schon her, als ich zuletzt Deinen Namen rief,
doch der Schmerz ist unendlich, der Kummer sitzt tief.

Du hast mein Herz mit Sonne und Wärme erfüllt,
hast mit mir Freude und Kummer gefühlt.

Und wirst Du mir doch für immer und ewig fehlen,
die Erinnerung kann mir nichts und niemand mehr nehmen.

Deine Seele war voll Vertrauen und unendlicher Liebe,
nun ist davon nur die Erinnerung geblieben.

Und werde ich eines Tages auf meine letzte Reise gehen,
dann hoffe ich Dich endlich wiederzusehen.

Es ist ein Stück Himmel, daß es Dich gibt,
so wie Du hat mich wohl kaum jemand geliebt.

Ich danke Dir für die schöne Zeit hier auf Erden,
und denke daran, daß wir uns eines Tages wiedersehen werden.

(Unbekannter Verfasser)

 

 

Balaika

 

 

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,

der ist nicht tot, der ist nur fern;

tot ist nur, wer vergessen wird.
(Immanuel Kant)

 

 

Cza Cza

.

 

Was ist sterben?

Ein Schiff segelt hinaus und ich beobachte
wie es am Horizont verschwindet.
Jemand an meiner Seite sagt: "Es ist verschwunden."
Verschwunden wohin?
Verschwunden aus meinem Blickfeld - das ist alles.
Das Schiff ist nach wie vor so groß wie es war
als ich es gesehen habe.
Dass es immer kleiner wird und es dann völlig aus
meinen Augen verschwindet ist in mir,
es hat mit dem Schiff nichts zu tun.
Und gerade in dem Moment, wenn jemand neben
mir sagt, es ist verschwunden, gibt es Andere,
die es kommen sehen, und andere Stimmen,
die freudig Aufschreien: "Da kommt es!"
Das ist sterben.

Charles Henry Brent

 

 

Elisa

 

 

 

Nur wer getröstet wurde,

kann wieder trösten.

Nur wer durch Leid ging,

versteht den Leidenden.
(Else Müller-Reinwald)

 

 

Hexchen

 

 

 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Dies eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von uns'rem Leben,
drum wird dies eine Blatt allein

uns immer wieder fehlen.

(Unbekannt)

 

 

Kehla

 

 

 

Steht nicht an meinem Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein, ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend wogenden
Wellen des Sees,
ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen,
dann bin ich für euch verborgen,
ich bin ein Vogel im Flug,
leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint,
ich bin nicht da,
nein ich schlafe nicht.
(Gedicht der Lakota-Indianer)

 

 

Kikki

 

 

 

Der Tod kommt immer zu früh -
auch wenn man ihn erwartet hat.
(Unbekannt)

 

 

 

Ich gehe zu denen, die mich liebten,
und warte auf die, die mich lieben.

(Verfasser unbekannt)

 

 

 

Nuschka

 

 

 

Man lebt zweimal:
das erste Mal in der Wirklichkeit,
das zweite Mal in der Erinnerung.
(Honoré de Balzac)

 

 

 

 

 

In Liebe geboren.
In Liebe gelebt.
In Liebe gestorben.

 

 

 

Zurück zur Übersicht

Neuigkeiten

27.08.2017

Unsere Kleinspitz-Hündin Lilli ist Mama von 2 Hündinnen geworden.

 

Weitere Informationen und Bilder erhalten Sie HIER.

Zusätzliche Bilder und Informationen erhalten Sie auch auf meiner Facebook-Seite

Erika Riesch

Möchten Sie zukünftig über Neuigkeiten informiert werden?            Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Share |